Tipps sowie Travelguide zu Athen

Spezialitäten

Wenn man an Griechenland und Essen denkt, fallen einem sicher Gyros, Souvlaki und Tzaziki ein. Neben diesen, besonders bei Touristen bekannten, typisch griechischen Spezialitäten, kann man auch andere Kreationen der griechischen Küche erleben, die raffiniert zubereitet für Feinschmecker und Genießer einen exzellenten Gaumenschmaus darstellen. Man kann sich gar nicht vorstellen, welch leckere Gerichte die Griechen aus Kaninchenfleisch, Kartoffeln und Gemüse zaubern. Traditionelle Elemente der griechischen Esskultur sind natürlich Brot, Oliven, Wein und Ouzo (Anisschnaps).

 Fotografie Attraktion

Schöne Restaurantterrasse mit einem grandiosen Blick über die griechische Hauptstadt

Zu Mittag isst man in Griechenland gegen 14.00 Uhr, jedoch haben sich Hotels, Restaurants und Tavernen auf die Essenszeiten der Touristen eingestellt. Die ausgedehnteste Mahlzeit des Tages ist das Abendessen. An dieser Stelle ein kleiner Tipp: Das Essen in den Tavernen ist meist preiswerter als die Gerichte in Restaurants. Die meisten Ess-Lokale haben bis Mitternacht geöffnet, manche die ganze Nacht. Neben Restaurants (estiatorión) und Tavernen (tavérna) gibt es in Griechenland ouzerí oder mezedopolíon. In diesen Lokalen werden zum Ouzo auch kleine Vorspeisen und Happen gereicht. In den kafeníons (typischerweise Männertreffs) trifft man sich zum Kaffee oder auf einen Ouzo. Man spielt Karten oder eine Art Backgammon (Tavli) und findet immer jemanden, mit dem man sich unterhalten kann. Etwas zu Essen gibt es hier eher selten.

Beliebt und weit verbreitet sind in Athen die Snack- und Café-Bars. Auch Verkaufstheken und Imbissbuden für den Hunger zwischendurch findet man überall und das Essen ist frisch und günstig. Bäckereien (Artopolíon) und Konditoreien (Zacharoplastion) sind nicht nur für die Augen ein Schmaus: ob süß, salzig, kalt oder warm – hier werden leckeres Brot, Gebäck und Pasteten angeboten.

Die Essgewohnheiten der Griechen sehen typischerweise – bis auf einen Kaffee – kein Frühstück vor. Das Mittagessen findet zwischen 14 und 17 Uhr statt. Auf die Mittagspause wird großen Wert gelegt und in dieser Zeit sollte man auf Anrufe besser verzichten. Das Abendessen ist die eigentliche Hauptmahlzeit der Griechen. Es beginnt kaum vor 21 Uhr und kann schon einmal bis tief in die Nacht dauern.

In den Restaurants sind die Speisekarten häufig mehrsprachig. Im Preis enthalten sind die Mehrwertsteuer mit derzeitigen zehn Prozent und der Service mit 13 Prozent. Brot (psomí) und Wasser (neró) gibt es gratis dazu. Vorspeisen und Hauptgerichte kommen zusammen auf den Tisch und in der Runde bedient sich nach griechischer Sitte jeder aus den aufgestellten Schüsseln.

 Impressionen Reiseführer

Griechisches Gyros

 Bildansicht Attraktion

Köstlicher Auberginenauflauf

 Bildansicht von Citysam

Gegrillte Fleischspieße

 Foto von Citysam

Griechischer Snack mit Ouzo

Beim Bezahlen sollte man darauf verzichten "deutsch zu bezahlen" (à la germanikos) – wie ein griechisches Sprichwort lautet. Anstelle, dass jeder Gast für sich alleine aufkommt, ist es unter Griechen üblich, dass abwechselnd eine Person die Gesamtrechnung übernimmt oder aber das Geld im Vorfeld zusammengelegt wird. Das Trinkgeld von etwa zehn Prozent extra hinterlässt man auf dem Tisch.

Klassische Bestandteile der griechischen Küche sind Olivenöl, Tomaten, Zwiebeln, Knoblauch, Auberginen und anderes Gemüse je nach Saison sowie Schafs- und Ziegenkäse, Lammfleisch, Hühnchen und an Festtagen Zicklein. Schmackhafte Delikatessen sind Fische, Muscheln und Meerestiere.

Traditionelle Vorspeisen sind gefüllte Weinblätter, gefüllte Zucchiniblüten, gebackene Zucchinischeiben, Tzaziki und Fischrogenpaste. Üblicherweise wird ein Mix an Vorspeisen bestellt, von denen sich jeder in der Runde bedient. Dazu isst man Weißbrot und trinkt Wasser. Wer mag, gönnt sich ein Gläschen Ouzo dazu.

Spezialitäten Fotografie Attraktion

Typisch griechische Tarverne

Beliebte Hauptgerichte sind moussaka (Auberginen-Hackfleischauflauf), souvlakia (Fleischspieße, meist Lamm), stefado (Rindfleisch-Zwiebel-Eintopf) und kalamaria (Tintenfische). Beilagen wie etwa Kartoffeln oder Pommes frites müsen extra bestellt werden. Typische Beilagen sind auch Reis und Nudeln sowie Gemüse der Saison und Salate, wie zum Beispiel der typisch griechische Bauernsalat (choriátiki) mit viel Tomate, Gurke und Schafskäse.

Die griechischen Desserts sind typischerweise sehr süß. Unbedingt probieren sollte man den dünnen Blätterteig mit einer Nussfüllung und Sirup (kataífi und baklavás).

Typische Getränke sind Wein (beispielsweise Retsina), Ouzo (Anisschnaps) und Tsipouro (Schnaps ähnlich dem Ouzo) und natürlich der Frappé (griechischer Eiskaffee) – besonders in den Sommermonaten eine beliebte Erfrischung! Warmen Kaffee gibt es in Form von Pulverkaffee oder griechischem Mokka.

Hotelangebote reservieren

Reservieren Sie Ihr Hotelangebot jetzt über Citysam ohne Reservierungsgebühr. Kostenlos zur Buchung erhält man auf Citysam einen Download-Reiseführer!

Luftbilder von Athen

Besuchen Sie Athen oder die Umgebung durch die nützlichen Landkarten. Per Stadtplan sieht man passende Sehenswürdigkeiten und Hotels.

Sehenswürdigkeiten

Details über Akropolis, Akropolis-Museum, Syntagma, Parthenon und zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten erhält man dank des Reiseführers dazu.

Hotels Flug + Hotel Flüge Mietwagen Sehenswürdigkeiten Ratgeber Stadtpläne Fotos Forum meinCitysam

[travelguide_allgemein_alt2] Copyright © 1999-2014 Citysam AG Berlin Hotels & Hotel-Reisen. Alle Rechte vorbehalten.